diverses

Wenn man die Norröna nach drei Tagen Seefahrt am Zielhafen Seydisfjördur verlässt, muss man eine Zollkontrolle passieren.

Der Zoll mag u.a. keine frischen Lebensmittel (z.B. Fleisch- und Wurstwaren) und keine vollen Reservekanister.

 

Ebenso wird nach Alkohol und Zigaretten gefragt und mittels Hunden und Röntgenwagen nach Drogen gesucht.

Tiere dürfen NICHT eingeführt werden! (Zollbestimmungen)


Auf die Innenseite der Windschutzscheibe wird ein Aufkleber mit der Verweildauer auf Island geklebt.

 

In Seydisfjördur gibt es ein kleines Schwimmbad, eine Tankstelle, ein „Tankstellenrestaurant“, einen kleinen Supermarkt, eine Kirche und einen Campingplatz.

 

Über eine Bergstrasse gelangt man nach ca. 20km nach Egilsstadir. Jetzt hat man schon einen ersten Eindruck von Island.

Die Tankstelle mit angeschlossenem Restaurant/Cafe ist der Treffpunkt für Einheimische des Ortes und Touristen von der Fähre.

 

Im direkten Umfeld der Tankstelle gibt es Supermärkte, einen Baumarkt, eine Bank und einige Geschäfte. Hier „rüsten“ sich alle für das grosse Abenteuer (Sprit, frische Lebensmittel, etc.).

 

Schön, wenn eine deutsche Geländewagenkolonne hochgerüstet und blankgewienert von den stolzen Besitzern einen letzten prüfenden Blick erfährt - und dann plötzlich eine Isländerin mit ihrem alten 38- oder 44-Zoll bereiften Nissan, Landy oder Toyota auf die Gruppe herunterblickt …

 

Erwähnenswert ist hier noch das Freibad, in welchem scheinbar nach 2 oder 3 Wochen Hochland-Urlaub alle Kinder der Urlauber vor der Rückfahrt zum kollektiven Sauberschrubben unter die Dusche gestellt werden.

Aber ernsthaft: Das Freibad hat eine grosse Wasserrutsche, ein grosses Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken, ein Kinderbecken und 2 Whirlpools zu bieten - für ca. Euro 3,- Eintritt.

 

Ab Egilsstadir trennen sich dann die Wege. Einige fahren Richtung Norden zum Myvatn (-See), andere Fahrzeuge brechen Richtung Askja (Hochland) auf. Weitere fahren Richtung Süden, um über den Ort Höfn zur Gletscherlagune Jökulsarlon und weiter nach Þórsmörk oder Landmannalaugar zu gelangen.

 

Von Egilsstadir aus gibt es eine Flugverbindung nach Reykjavik:

http://www.airiceland.is/destinations/

 

 

Tipps:

  • Den blauen Strassenatlas „Island Kortabok“ von Mál kaufen! M 1:300.000, Spiralbindung. Er enthält auch alle Informationen über Museen, Schwimmbäder, Zeltplätze, Golfplätze und Tankstellen. Inkl. Hochlandpisten! Ideal auch zur Vorbereitung auf die Reise (siehe weiter unten).
  • an jeder Tankstelle volltanken (Kreditkarte mit PIN mitnehmen, keine Amex!), vollen Reservekanister mitführen
  • die Reifenfüllanlagen/Druckluft zeigen überwiegend psi und nicht bar an
  • automatische Autowäschen sind - ausser in Reykjavik - unbekannt, dafür kann man an jeder Tankstelle kostenlos seinen Wagen mit kaltem Wasser und einem Schrubber von Hand reinigen (ist in etwa wie ein kalter Hochdruckreiniger mit aufgesetzter Bürste)
  • in vielen Tankstellen und Baumärkten kann man auch warme Mützen, Handschuhe, Funktionsunterwäsche, Socken, Jacken, etc. kaufen (z.B. von 66° NORTH) - in guter und preiswerter Qualität
  • die (asphaltierten) Strassen sind oft auf Dämmen errichtet, damit im Winter der Schnee herunterweht, von der Strasse abkommen ist ungünstig …
  • fast jeder Ort hat ein sehr günstiges Freibad (nur Freibad, aber immer warm), Schwimmen ist Nationalsport Nr. 1
  • bei nahezu allen Sehenswürdigkeiten gibt es ordentliche Sanitäranlagen, im Sommer oft überfüllt, im Winter ein Highlight!
  • es ist völlig normal, dass die Isländer im Winter an der Tankstelle den Motor des unverschlossenen Autos laufen lassen, um etwas Essen zu gehen - der Wagen würde ja sonst kalt werden … geht ja nicht!
  • im Winter fahren fast alle Isländer mit Spikes - also nicht unbedingt „verfolgen“

 

Strassenatlas „Island Kortabok“ von Mál. M 1:300.000, Spiralbindung. Der Atlas enthält auch alle Informationen über Museen, Schwimmbäder, Zeltplätze, Golfplätze und Tankstellen. Inkl. aller Hochlandpisten. Ideal auch zur Vorbereitung auf die Reise.

 

Buchtipp (Olaf Krüger und Kerstin Langenberger)

Highlights Island: Die 50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten

Dieser topaktuelle und hochinformative Reisebildband präsentiert die 50 Highlights der sagenhaften Insel im Nordatlantik: Kompetent, ausführlich und exzellent bebildert.

 

Broschüre "Have a safe journey" auf Deutsch inkl. Strassen-Übersichtskarte:

Have a safe journey
Info_DE.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Aktuelles

ISLAND - Januar 2017

neue Galerie online!

SOFORT - Zugriff auf (klick):

M/S Norröna, Smyril Line Fähre

die aktuelle Position: hier

 

Tolles Zeitraffervideo, unbedingt in HD ansehen !!

weitere Videos: hier

 

*** LESETIPP ***

"Aus dem Tagebuch eines Hüttenwartes"

Kerstin Langenberger (Homepage) hat hier ihre Tagebuchaufzeichnungen zu einem mitreissenden und absolut lesenswerten Bericht (zum Lachen und Nachdenken) zusammengefasst.

Für euch, dank Kerstin, zum freien downloaden.

Viel Spass bei der Lektüre !!

Free counters!

(neuer "Top Five" - Counter ab dem 04.04.2014)